Interview mit EZB-Bankenaufseher Angelino: Wie der Abbau von NPLs weiter vorangetrieben wird

In einem aktuellen Handelsblatt-Interview erklärt EZB-Bankenaufseher Ignazio Angeloni, dass die Banken der Euro-Zone in Bezug auf den Abbau von Non-Performing Loans schon Fortschritte machen würden. Die Europäische Zentralbank will aber nicht locker lassen, sondern auf einen schnellen Abbau der Non-Performing Loans pochen. Die Banken hätten auf Druck der EZB mitlerweile Pläne zum Umgang mit den faulen Krediten vorgelegt, die jetzt überprüft werden. „In den nächsten Wochen geben wir den Banken Rückmeldung. In vielen Fällen werden wir hoffentlich sagen können, dass die Pläne in Ordnung sind. Aber in einigen Fällen werden wir Banken sagen müssen, dass sie ehrgeiziger mit diesem Thema umgehen müssen“, so Angelino.

Der Bankenaufseher sagt außerdem, dass es in Italien nach der Restrukturierung von drei Geschäftsbanken die Richtung nun vorgegeben sei: „Es gibt eine gemeinsame europäische Aufsicht, und es gibt mehr Transparenz. Jedem ist klar, dass sich das italienische Bankensystem in die richtige Richtung bewegt. Wir dürfen jetzt nur nicht stehen bleiben.“

Den Artikel in voller Länge lesen Sie hier (Handelsblatt Digitalpass benötigt).

 

 



Jetzt kostenfrei
registrieren

Effiziente Lösung für
notleidende Kredite

Schnelle Prozesse im
Forderungsverkauf