EU-Kommission: NPL-Clearingsstelle für mehr Transparenz

Gert-Jan Koopman, der Vize-Generaldirektor für Staatshilfen bei der Europäischen Kommission, sprach sich auf einer Konferenz jüngst für die Idee einer Clearingstelle für notleidende Kredite aus. Mit einer solchen zentralen Abwicklungsstelle könne man Transparenz schaffen, die wiederum den Euroraum-Banken zugute käme. So könnten die entsprechenden Kreditinstitute ihre geplanten Verkäufe von Non-performing Loans über eine entsprechende standardisierten Clearingstelle anmelden und damit auch interessierte Investoren gezielt ansprechen. Am Ende würden die Banken damit zur Verringerung ihrer NPL-Lasten und zur Entlastung ihrer Bilanzen beitragen. Und weniger Last an faulen Krediten schultern zu müssen, ist für viele der Geldinstitute eine der akutesten und zentralen Herausforderungen

3 Billionen Euro an NPLs belasten die EU-Bank-Bilanzen
Der Vorschlag zur Schaffung einer zentralen Clearingstelle für den Abbau der Non-performing Loans in den Bilanzen der EU-Banken zeigt, dass (nun auch) die Europäische Kommission erkannt hat, wie schwer diese Last wiegt. Schließlich beziffert sich der Berg an faulen Krediten im Euroraum auf gut 3 Billionen Euro. Die NPL-Quote, so Gert-Jan Koopman, liege bei zehn Mitgliedsstaaten bei über zehn Prozent. Mehr als 40 Prozent der NPLs fänden sich in den Bilanzen von Banken aus Zypern, Griechenland, Slowenien, Portugal und Italien. Und in Italiens Banken schließlich schlummert ein Viertel der notleidenden Krediten des gesamten EU-Bankensystems.

Debitos schafft Platz in den Bilanzen
Gert-Jan Koopman betont in seiner Rede, dass eine solche Abwicklungsstelle als „one-stop- shop“-Lösung dank standardisierter und voraussagbarer Abläufe beim Anbieten von und Bieten auf NPL-Portfolios zu mehr Transparenz und zur besseren Funktionsfähigkeit des Marktes führen würde. Leider aber, und das ist sicher eine der weniger erfreulichen und eher unausgereiften Ansätze, würden die notleidenden Kredite trotzt Clearingstelle weiterhin die Bilanzen der Banken belasten.

Anders mit Debitos, dem europaweit einzigen Zweitmarkt für notleidende Kredite. Über unsere Plattform lassen sich nämlich Non-performing Loans bereits seit 2010 in wertvolle Liquidität umwandeln. Banken aus Italien, Spanien, Großbritannien wie auch aus Deutschland Österreich und der Schweiz können ihre Bilanzen aufsichtskonform entlasten und dabei von einer Minimierung des internen Koordinationsaufwandes profitieren. Das vor allem dank der Digitalisierung des gesamten Auktionsprozesses.

Von der gleichzeitigen Ansprache mehrerer Investoren bis zum Verkauf vergehen typischerweise nur wenige Wochen. Bereits über 1.400 Verkäufer und gut 420 institutionelle Investoren nutzen Debitos, um ihre Erlöse zu maximieren und marktgerechte Preise dank Effizienz in Echtzeit zu realisieren. So wurden seit der Gründung unserer Online-Forderungsbörse bereits Non-performing Loans im Wert von über 1 ,4 Milliarden Euro verkauft. Insgesamt also überzeugende Argumente, die sicher auch Herrn Gert-Jan Koopman überzeugen.

Die Quellen zu unserem Artikel wie auch weiterführende Informationen zum Thema finden Sie unter unten aufgeführten Links:

Handelsblatt online:

Daily Mail online:



Jetzt kostenfrei
registrieren

Effiziente Lösung für
notleidende Kredite

Schnelle Prozesse im
Forderungsverkauf



Jetzt kostenfrei
registrieren

Effiziente Lösung für
notleidende Kredite

Schnelle Prozesse im
Forderungsverkauf