Debitos in der Neuen Züricher Zeitung

Das notleidende Kredite ein existenzielles Problem darstellen ist inzwischen weitreichend bekannt. Das Mario Draghi nun den Wunsch geäußert hat, dass ein Markt für notleidende Kredite geschaffen werden soll, ist auch nicht verwunderlich. Allein die Italienischen Banken haben mehr als 360 Mrd. € an „Schrottkrediten“ in ihren Bilanzen. Unsere Online-Forderungsbörse bedient eben diesen Markt, transparenter, automatischer und strukturierter als jede Beratungsgesellschaft, die in diesem Markt aktiv ist.

Die Anfänge dieses Geschäfts finden sich in den 1980er Jahren. Infolge der Savings-and Loan-Krise in den USA haben Berater versucht, homogene Portfolios zu definieren und dann zu verkaufen. Zwischen den Jahren 2003 und 2007 war auch der Deutsche Markt sehr aktiv.

Michael Rasch berichtet in seinem neusten Artikel über das Angebot unserer Online-Forderungsbörse und gibt einen guten Überblick über das Geschäft mit notleidenden Krediten. Der Artikel erschien am 10. August 2016 in der Neuen Züricher Zeitung. Wir finden den Artikel sehr gelungen und die Tatsache, dass er am Tag der Veröffentlichung online der meistgelesene Artikel war, ehrt uns sehr. Lesen Sie jetzt den vollständigen Artikel und erfahren Sie, wieso Italien in den nächsten Jahren eine enorm wichtige Rolle spielen wird.



Jetzt kostenfrei
registrieren

Effiziente Lösung für
notleidende Kredite

Schnelle Prozesse im
Forderungsverkauf



Jetzt kostenfrei
registrieren

Effiziente Lösung für
notleidende Kredite

Schnelle Prozesse im
Forderungsverkauf