Hypo Alpe Adria wird Verbindlichkeiten bis Mai 2016 nicht bedienen

Das Drama um die Nachfolgegesellschaft der ehemaligen Hypo Alpe Adria geht weiter. Vor wenigen Tagen gab die Regierung in Österreich bekannt, der Heta Asset Resolution AG keine weiteren Mittel zur Verfügung zu stellen, nachdem erneut eine Kapitallücke von 4 bis 7,6 Milliarden Euro aufgedeckt wurde. Als Konsequenz aus dieser Entscheidung wird die Heta mitsamt der von der Hypo Alpe Adria übernommenen Vermögenswerte von ursprünglich rund 18 Milliarden Euro nun selbst abgewickelt. Zunächst soll es zu einem Schuldenmoratorium bis Ende Mai 2016 kommen. Allerdings wird sich für die Gläubiger der Heta darüber hinaus ein Schuldenschnitt wohl nicht vermeiden lassen.

Entscheidung für Abwicklung nach EU-weiten Regeln statt Insolvenz
Bereits im laufenden Monat wären Anleihen über 950 Millionen Euro fällig gewesen, so dass die Entscheidung zwischen Abwicklung und Insolvenz zu treffen war. Die Abwicklung der Heta wird auch insofern spannend, als dass sie das erste Verfahren dieser Art darstellt, das nach den EU-weiten Vorgaben zu erfolgen hat. Gleichzeitig vermeiden das Land Kärnten und der Bund die sofortige Fälligkeit ihrer Garantien für Hypo-Anleihen. Von dem im ersten Schritt beschlossenen Schuldenmoratorium sind Bonds, Schuldscheindarlehen und nachrangiges Kapital mit einem Volumen von gut 9,8 Milliarden Euro betroffen. Sollte später der angekündigte Schuldenschnitt erfolgen, ist mit einer Vielzahl von Klagen gegen das Land Kärnten und den Bund wegen der gewährten Garantien für die Hypo-Anleihen zu rechnen.

„Günstigere“ Abwicklung ist kritisch zu hinterfragen
Laut Aufsichtsbhörde FMA wäre eine Insolvenz deutlich teurer geworden und hätte darüber hinaus die Finanzmarktstabilität in Gefahr gebracht. Wir von Debitos maßen uns nicht an, diese Berechnungen in Frage zu stellen. Allerdings sind wir immer wieder erstaunt, wie präzise Aussagen dieser Art immer wieder bei solch hochkomplexen Fällen wie der Abwicklung einer international tätigen Bank getroffen werden. Eines allerdings können wir mit Bestimmtheit sagen: Über unsere Online-Plattform hat die Heta die Möglichkeit, ihre notleidenden Kredite im Sinne alle Gläubiger erlösmaximierend und vor allem transparent zu verkaufen. Gleichzeitig trägt Debitos dazu bei, Transaktionen innerhalb weniger Wochen abzuschließen. So kann auch die Abwicklung der Heta beschleunigt werden.



Jetzt kostenfrei
registrieren

Effiziente Lösung für
notleidende Kredite

Schnelle Prozesse im
Forderungsverkauf



Jetzt kostenfrei
registrieren

Effiziente Lösung für
notleidende Kredite

Schnelle Prozesse im
Forderungsverkauf