Markt für notleidende Kredite in China boomt

Bereits Ende Oktober berichteten wir an dieser Stelle über den rasanten Anstieg notleidender Kredite in den Bilanzen chinesischer Banken. Nun greift das Reich der Mitte zu kreativen Mitteln, um die Bankbilanzen von Non-Performing Loans (NPLs) zu befreien. Wie das Wall Street Journal schreibt, sprossen „Marktplätze für sogenannte Over-the-counter-Geschäfte – von Peking unterstützt – wie Pilze aus dem Boden. Der Vorteil: Die Banken können Käufer für die Sicherheiten finden, die ihnen säumige Schuldner gegeben haben. Außerdem sollen notleidende Forderungen als Ganzes verkauft werden“. Gleiches gilt in Deutschland auch für die Debitos Forderungsbörse, die allerdings hierzulande nach wie vor die einzige Online-Plattform für den Handel mit notleidenden Krediten darstellt. Eine weitere Maßnahme wird in China dezentral von den Provinzen durchgeführt, die eigene Bad Banks schaffen, damit diese notleidende Kredite der Geschäftsbanken übernehmen können. Ob dies allerdings die von Investor George Soros prognostizierte Krise auf dem chinesischen Finanzmarkt abwenden kann, wird die Zukunft zeigen müssen.

235 Milliarden Euro zusätzlicher Kapitalbedarf für Chinas Banken
Einige Banken – darunter auch die Bad Banks Chinas – nutzen die Kapitalmärkte zur Refinanzierung. Da der Kapitalbedarf erheblich ist, dürften verschiedenste Finanzierungsinstrumente wie Anleihen, hybride Wertpapiere und die Möglichkeit des Börsengangs genutzt werden. So gehen Experten von McKinsey davon aus, dass Chinas Banken in naher Zukunft zusätzliches Kapital in Höhe von gut 235 Milliarden Euro benötigen, um die durch die Abschreibungen von notleidenden Krediten entstandenen Bilanzlücken zu schließen. Anders als in Deutschland existieren in China mittlerweile knapp 20 eigenständige Börsen für den Handel mit notleidenden Krediten. Allerdings sind anders als hierzulande die NPL-Investoren im Reich der Mitte noch relativ unerfahren bei der Verwertung etwaiger Sicherheiten. Dies bremst die chinesischen Banken im Verkauf ihrer notleidenden Kredite derzeit noch aus.

NPL-Handel: Neues Terrain für das Reich der Mitte
Womöglich wünschen sich nicht wenige chinesische Banken ein der Debitos Forderungsbörse ähnliches Format, um ihre faulen Kredite schnell und vor allem revisionssicher verkaufen zu können. Bisher scheint aber keine der knapp 20 NPL-Marktplätze die Anforderungen der Verkäufer und Investoren befriedigend zu erfüllen. Eigene Recherche hat darüber hinaus gezeigt, dass die erwähnten OTC-Plattformen ebenso schnell wieder verschwinden wie sie gegründet wurden. Das aktuelle Rekordhoch fauler Kredite in China zeigt zumindest den deutlichen Bedarf an einer solchen Plattform. Wir beobachten den Markt daher weiterhin mit Spannung und werden, sobald wir neue Entwicklungen erkennen, genau prüfen, ob sich eine Integration auch in unsere Forderungsbörse für unsere Kunden lohnt.



Jetzt kostenfrei
registrieren

Effiziente Lösung für
notleidende Kredite

Schnelle Prozesse im
Forderungsverkauf