2014 verkaufen Europas Banken notleidende Kredite von 60 Mrd. Euro

Die anstehende Prüfung der Bilanzen europäischer Banken durch die European Banking Authority (EBA) stellt Europas Kreditinstitute vor die Wahl, Rückstellungen für ihre notleidenden Kredite zu bilden oder diese zu verkaufen. Da Kapital teuer ist, tendieren sie mehr und mehr zum Verkauf ihrer Non-Performing Loans (NPLs). Dies bestätigen auch die Experten von PricewaterhouseCoopers LLP, die in diesem Jahr ein Verkaufsvolumen für NPLs von 60 Milliarden Euro erwarten. „Wir befinden uns jetzt in einer Welt, in der sich die Banken mehr auf die Erträge konzentrieren und wo Kapital teuer und knapp ist“, sagt Richard Thompson, Partner bei PwC in London. Dabei sind es vor allem angelsächsische Investoren, die sich für die Portfolios notleidender Kredite europäischer Banken interessieren. In den kommenden Jahren wird weiterhin von einem Anstieg bei den Verkäufen von Risikoaktiva gerechnet – auf bis zu 300 Milliarden Euro bis Ende 2018.

„Non-Performing“ bedeutet nicht „Non-Profitable“
Da Banken bei notleidenden Kredite laufend Wertberichtigungen vornehmen, führen eingehende Zahlungen zu außerordentlichen Erträgen. Damit sind Non-Performing Loans durchaus profitabel. Insbesondere angesichts des niedrigen Zinsniveaus kann es daher durchaus sinnvoll sein, notleidende Kredite im eigenen Workout zu behalten. Allerdings ändert sich die Gleichung, sobald die Regulatoren ins Spiel kommen. Lachende Dritte sind weniger regulierte Finanzinvestoren, die notleidende Kredite zu Abschlägen von 95 Prozent und mehr erwerben können. Auf der Suche nach attraktiven Renditen im aktuellen Niedrigzins-Szenario investieren die Fondsmanager in notleidenden Kredite, diversifizieren dadurch ihr Portfolio und hoffen auf gute Erlöse. Banken entdecken vor diesem Hintergrund auch immer mehr die Debitos Forderungsbörse für sich. Hier können sie Insolvenzquoten und gekündigte Kredite im transparenten Auktionsverfahren revisionssicher verkaufen. So lässt sich der EBA-Stresstest etwas entspannter erwarten.

Geschwindigkeit beim Verkauf notleidender Kredite essentiell
Auch in den Banken hierzulande herrscht in Antizipation weiterer regulatorischer Vorgaben geschäftiges Treiben. Schließlich steigt das Verlangen, auch kurzfristig Investoren für NPL-Portfolios zu finden. Dank extrem standardisierter Prozesse erlaubt Debitos Finanzdienstleistern nun, notleidende Kredite innerhalb von nur 4 Wochen zu verkaufen. Dies wird dadurch ermöglicht, dass über die Plattform mehr als 200 qualifizierte Investoren direkt angesprochen werden, ihre Due Diligence durchführen und Gebote platzieren können. Auch sind nach erfolgreicher Transaktion dank standardisierter Verträge keine langen Verhandlungen nötig. So können sich alle Beteiligten wieder auf das Neugeschäft konzentrieren, denn das macht schließlich am meisten Spaß.



Jetzt kostenfrei
registrieren

Effiziente Lösung für
notleidende Kredite

Schnelle Prozesse im
Forderungsverkauf