Schlechtere Zahlungsmoral deutscher Unternehmen

Zahlungsmoral deutscher Unternehmen 18,8% zahlen im März verspätet

Die Studie Zahlungsmoral deutscher Unternehmen, die gemeinsam von EOS Deutschland und der Wirtschaftsauskunftei Bürgel durchgeführt wurde, zeigt: Rund ein Fünftel der deutschen Unternehmen hat im März diesen Jahres eigene Rechnungen zu spät bezahlt. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass Gläubiger länger auf die ihnen zustehenden Entgelte warten müssen und ein erhebliches Volumen an Forderungen ihre Bilanzen belastet. Der in der Studie ermittelte Wert spiegelt außerdem die schlechteste Zahlungsmoral innerhalb der letzten zwölf Monate wieder. Gründe hierfür sehen Experten primär in der lahmenden Konjunktur in Deutschland. Darüber hinaus halten sich vor allem exportorientierte Unternehmen bei den Investitionen zurück. Besonders besorgniserregend aber sind zu befürchtende Dominoeffekte, also die Gefahr, dass Unternehmen aufgrund ausbleibender Zahlungen ihrer Kunden selbst mit einer angespannten Liquiditätslage zu kämpfen haben. Bürgel Geschäftsführer Dr. Norbert Sellin erklärt dazu: „Selbst gesunde Unternehmen können per Dominoeffekt in eine wirtschaftliche Schieflage geraten. Rund 20 Prozent der insolventen Unternehmen sind von diesen Dominoeffekten betroffen.“

Auch Forderungsausfälle belasten die Unternehmen
Die Grundlage der Studie „Zahlungsmoral deutscher Unternehmen“ bildet die Analyse des Zahlungsverhaltens von rund 463.000 Firmen sämtlicher Branchen. Neben der schlechteren Zahlungsmoral ihrer Kunden kämpfen eine Vielzahl von Unternehmen auch vermehrt mit Zahlungsausfällen. In diesem Zusammenhang bietet die Debitos Forderungsbörse eine effiziente Plattform, um Außenstände zu reduzieren und Forderungen vorzeitig in Liquidität umzuwandeln. So schafft der Forderungsverkauf über Deutschlands erste Online-Forderungsbörse nicht nur Unabhängigkeit von der Zahlungsmoral der Kunden und finanzierenden Banken, sondern er beugt zudem auch Forderungsausfällen vor. Selbst bereits abgeschriebene Forderungen aus den vergangenen 36 Monaten lassen sich im Portfolio bündeln und verkaufen – für einen außerordentlichen Ertrag und mehr Liquidität im Unternehmen.

Unterschiedliche Zahlungsmoral in Branchen und Regionen
Während die Debitos Forderungsbörse für Unternehmen aller Branchen und Regionen attraktiv ist, gibt es bei der Zahlungsmoral teilweise erhebliche Unterschiede. Die schlechteste Zahlungsmoral weisen der Studie zufolge saarländische Unternehmen aus. 24,9 Prozent der dortigen Firmen zahlten ihre Rechnungen nicht innerhalb des vereinbarten Zahlungsziels. In Nordrhein-Westfalen zahlten 21,0 Prozent zu spät, während es in Bremen 20,9 Prozent waren. Sachsen und Thüringen indes weisen mit lediglich 15,5 Prozent respektive 16,4 Prozent Zahlungsverspätungen die besten Werte auf. Bei den Branchen zahlten 27 Prozent der Ver- und Entsorger ihre Rechnungen verspätet, gefolgt vom Baugewerbe (23,1 Prozent) und Energieversorgern (22,0 Prozent). Relativ pünktliche Zahler sind hingegen die Gastronomen (7,6 Prozent), die öffentliche Verwaltung (8,3 Prozent) und die Land- und Forstwirtschaft (9,4 Prozent).

 



Jetzt kostenfrei
registrieren

Effiziente Lösung für
notleidende Kredite

Schnelle Prozesse im
Forderungsverkauf



Jetzt kostenfrei
registrieren

Effiziente Lösung für
notleidende Kredite

Schnelle Prozesse im
Forderungsverkauf