Steigende Herausforderungen für Energieversorger beim Forderungsmanagement

Gemäß einer im April erscheinenden Studie der trend:research GmbH sehen sich die Energieversorger in Deutschland mit steigenden Herausforderungen konfrontiert. Dazu gehören neben dem Einsatz intelligenter Zähler – Smart Metering – und den damit anfallenden Datenmengen auch veränderte Zahlungsbedingungen und -vorgänge. Dies stellt in der Konsequenz auch das Forderungsmanagement vor große Herausforderungen. So lässt die steigende Wechselbereitschaft der Kunden eine Reduktion der Zahlungsausfallquoten immer schwieriger werden, während gleichzeitig die Anforderungen an Bonitätsprüfungen potentieller Neukunden als präventive Maßnahmen erheblich ansteigen. Ein Lichtblick für das Forderungsmanagement nicht nur von Energieversorgern bietet in diesem Zusammenhang die Debitos Forderungsbörse. Schließlich kann jedes Unternehmen durch den regresslosen Verkauf von Forderungen die eigenen Mitarbeiter erheblich entlasten und so dazu beitragen, dass sich alle Beteiligten auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren können.

Anpassung der IT-Ressourcen stellt erhebliche Aufgabe dar 
Auch im Zusammenhang mit den ständig steigenden Anforderungen an die IT Systemlandschaft kann Debitos einen gewissen Beitrag leisten. Als web-basierte Plattform bedarf die Forderungsbörse nämlich weder aufwändiger Installationen oder Systemumstellungen noch langwieriger Migrationsprozesse. Mit der fristgerechten Umstellung auf die Single Euro Payments Area (SEPA) muss schließlich auch die Energiebranche ohnehin eine Anpassung der internen Verwaltungsstrukturen und IT-Ressourcen vornehmen und ist damit für 2013 sehr gut ausgelastet. Hinzu kommt, dass viele Energieversorger aufgrund wachsender Komplexität ihre Netz- und Vertriebsgesellschaften ausgliedern. Auch diese organisatorische Umstellung hat erhebliche Auswirkungen auf das Forderungsmanagement. Daher setzen immer mehr Unternehmen der Energiebranche auf ein Outsourcing zumindest von Teilprozessen ihres Forderungsmanagements.

Prozesse im Forderungsmanagement ausgliedern
Trotzdem zeigt die Studie, dass noch gut ein Drittel der Energieversorger mit weniger als 100.000 betreuten Zählern ihr Forderungsmanagement in Eigenregie durchführen. Andererseits vergeben rund 50% dieser Unternehmen bereits Teilprozesse des Forderungsmanagements an externe Dienstleister. Künftig, so die Verfasser der im April 2013 erscheinenden Studie, sei jedoch „mit einer Zunahme der Outsourcingquote von Teilprozessen innerhalb des Zahlungsverkehrs und des Forderungsmanagements“ zu rechnen. Hier bietet Debitos eine Lösung, von der auch Sie durch unverbindliche Registrierung noch heute profitieren können!

 



Jetzt kostenfrei
registrieren

Effiziente Lösung für
notleidende Kredite

Schnelle Prozesse im
Forderungsverkauf



Jetzt kostenfrei
registrieren

Effiziente Lösung für
notleidende Kredite

Schnelle Prozesse im
Forderungsverkauf