Kreditneugeschäft laut Bankenfachverband im dreistelligen Milliardenbereich

Für das Jahr 2011 berichtet der Bankenverband von einem Zuwachs der Kreditfinanzierungen um 13,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt wurden von spezialisierten Kreditbanken Kredite in Höhe von 100,6 Milliarden Euro vergeben. Dabei stieg das Kreditvolumen sowohl bei Konsum- sowie auch bei Investitionsgütern. Der größte Zuwachs konnte indes bei den privaten Barkrediten (plus 29,4%) beobachtet werden. Dazu Gerd Schumeckers, Vorstandsvorsitzender des Bankenfachverbandes: „Trotz Krise haben Unternehmen und Verbraucher im vergangenen Jahr verstärkt Kredite genutzt, um ihre Investitionen zu bezahlen, vom LKW bis zum Tablet-PC.“

Kredite wirken als Konjunkturmotor
Angesichts dieser Zahlen wundert es nicht, dass die Kreditvergabe eine zentrale Rolle für die Absatzmärkte des Handels und damit auch für die Konjunktur einnimmt. So dient beispielsweise der Point of Sale (POS) vor allem dem Auto-, Möbel- und Elektrohandel als zukunftsträchtiger Vertriebskanal für Konsumenten- und Investitionskredite, wie eine durch den Bankenfachverbandes in Auftrag gegebene Untersuchung des Instituts für Handelsforschung zeigt: Das Volumen der Warenkredite stieg um 6,3% stiegen, und die POS-Finanzierungen mit Unternehmen legten um 14,8% zu. In diesen Zahlen wird deutlich, dass weder die Autofinanzierung aus dem Autohaus noch die Finanzierung von Elektrogeräten im stationären Fachhandel wegzudenken sind. Dies wird zusätzlich durch die Erkenntnis der Studie unterstrichen, dass der Autohandel 2011 die Hälfte seines Umsatzes mit finanzierten Fahrzeuge generierte.

Auch für dieses Jahr kontante Nachfrage bei Krediten erwartet
Entsprechend optimistisch blickt die Interessensvertretung der Kreditbanken in Deutschland auf das laufende Jahr und erwartet einen weiteren Anstieg der Nachfrage nach Konsumenten- und Investitionsgüterkrediten. Da die Hälfte all dieser Darlehen bereits heute schon von spezialisierten Kreditbanken vergeben wird, ist die enthusiastische Stimmung des Verbandes wohl berechtigt. Zudem scheint das Konsumklima in Deutschland der Eurokrise zu trotzen.

Wenn Kredite platzen, bietet die Debitos Forderungsbörse eine Lösung
Auch der Ausfall von Forderungen kann das Geschäft beleben. So widersprüchlich dies auch klingen mag, entspricht es dennoch der Realität: Denn mit dem Verkauf offener Forderungen über die Debitos Forderungsbörse erhalten Unternehmen frische Liquidität auf Abruf. Über einen einzigen Absatz- und Kommunikationskanal wird eine Vielzahl potentieller Investoren erreicht. Dies senkt den administrativen Aufwand und erlaubt einen unternehmerisch flexiblen Zugriff auf das in offenen Forderungen gebundene Kapital. Da Debitos von Unternehmern für Unternehmer entwickelt wurde, ist die Registrierung vollständig kostenlos und an keinerlei Verpflichtungen gebunden.

 



Jetzt kostenfrei
registrieren

Effiziente Lösung für
notleidende Kredite

Schnelle Prozesse im
Forderungsverkauf