Stiftung Warentest wird keinen Finanz-TÜV anbieten

Auch wenn die Bundesregierung es gerne sähe – die Stiftung Warentest will keinen Finanz-TÜV einführen. Vielmehr, so Stiftungs-Vorstand Hubertus Primus, könnte die Stiftung ihre Tests in Frequenz und Tiefe intensivieren. Eine Auftragsforschung schloss Primus in jedem Fall aus: „Wir werden souverän entscheiden, was wir machen.“ Allerdings werde es im Rahmen erweiterter Aktivitäten auch Untersuchungen hinsichtlich der seit 01. Juli 2011 für Banken obligatorischen Infoblätter für Finanzprodukte geben. Darüber hinaus sollen Geldanlagen in kundenfreundliche und für private Anleger verständliche Kategorien eingestuft werden. Im Hinblick auf die Einführung eines TÜV-ähnlichen Siegels für Finanzprodukte jedoch bleiben die Verbraucherschützer bei ihrer Ablehnung.

Finanzaufsicht mit Biss bleibt zahnlos
Genau diese Ablehnung der Stiftung Warentest, die sich eindeutig nicht als parteiübergreifende und neutrale Institution zur Überwachung des Finanzmarktes für Politik und Verbraucher sieht, löst erneut die Debatte über eine effiziente Finanzaufsicht aus. So warf Gerd Billen, Vorsitzender der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), der Bundesregierung Versäumnisse beim Anleger- und Verbraucherschutz vor. Die Bundesregierung tue nichts für eine „Finanzaufsicht mit Biss“ und versetze die Verbände auch nicht in die Lage, als starke Finanzmarktwächter aufzutreten, so Billen. Auch die Schaffung eines neuen Verbraucherbeirats bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) geht den Verbraucherschützern noch nicht weit genug. Vielmehr müsse die Finanzaufsicht explizit dazu verpflichtet werden, die Interessen der Anleger und Verbraucher zu vertreten.

Transparenz und Liquidität für Unternehmens auf der Debitos Forderungsbörse
Auch Debitos begrüßt die Stärkung der Interessen aller Anleger und Verbraucher. So geht Debitos mit dem Transparenz-schaffenden Auktionsverfahren als gutes Beispiel voran. Darüber hinaus schafft der standardisierte und eng mit Datenschutzbehörden und BaFin Debitos Kauf- und Abtretungsvertrag weitere Transparenz und vor allem auch Effizienz in der Transaktionsabwicklung, dem sogenannten Clearing. Ganz im Sinne der Nutzer können auf Debitos außerdem Forderungen flexibel und ohne jegliche Bindung an Rahmenverträge verkauft werden. So können Unternehmen jederzeit flexibel entscheiden, wann sie die Debitos Forderungsbörse für den regresslosen Verkauf ihrer frischen oder bereits ausgefallenen Forderungen nutzen wollen.

 



Jetzt kostenfrei
registrieren

Effiziente Lösung für
notleidende Kredite

Schnelle Prozesse im
Forderungsverkauf