Folgeinsolvenz nach Pleite von Müller-Brot

Nach der Insolvenz der Großbäckerei Müller-Brot lautete die Frage mehr nach dem Ausmaß der Konsequenzen und weniger ob es welche geben würde. Da eine Vielzahl von Unternehmen nach der Zahlungsunfähigkeit von Müller-Brot selbst schwierige Zeiten durchmachen würden war ebenso logisch, denn eine Vielzahl von Lieferanten und Dienstleistern befanden sich in einem starken Abhängigkeitsverhältnis. Im Falle Müller-Brot trifft es nun die HDM Transportlogistik GmbH aus Freiberg/Neckar. Sie hat letzte Woche aufgrund ausstehender Forderungen gegenüber Müller-Brot in Höhe von knapp einer halben Million Euro Antrag auf Insolvenz beim Amtsgericht Ludwigsburg gestellt.

Insolvenzverwalter sieht kaum Chancen auf Rettung
Der für die Abwicklung des Insolvenzverfahrens der HDM Transportlogistik GmbH zuständige vorläufige Insolvenzverwalter Steffen Beck sieht ohne die Aufträge von Müller-Brot kaum Chancen auf Rettung für die 168 Mitarbeiter des Transportunternehmens. Da HDM gut 95 Prozent seines Umsatzes durch die Aufträge mit Müller-Brot generiert hat, stehen seit der Schließung des Großbäckers auch in Freiburg die Räder still. Vorangetrieben werden hingegen die Ermittlungen gegen Müller-Brot durch die Staatsanwaltschaft Landshut. So wird der Vorwurf der Insolvenzverschleppung weiterhin geprüft und die Buchführung nach Unregelmäßigkeiten durchsucht. Auch wurde der Verdacht auf Veruntreuung der Kautionen der Müller-Brot-Franchisenehmer noch nicht vollständig ausgeräumt.

Ein Rezept gegen nur ein Standbein: Der Forderungsverkauf über Debitos
Dass es für Dienstleister mit nur einem Standbein bisweilen wackelig werden kann, zeigt das Beispiel der HDM Transportlogistik GmbH. Die nun drohende Folgeinsolvenz ist auch eine Konsequenz aus der Abhängigkeit des Transportunternehmens von Müller-Brot. Um dem vorzubeugen, können sich nicht nur Unternehmen aus der Logistik-Branche ein Stück finanzielle und unternehmerische Unabhängigkeit durch den Verkauf offener Forderungen über die Forderungsbörse Debitos sichern. Die Plattform erlaubt verkaufenden Unternehmen, offene Forderungen ohne jegliche Bindung an Rahmenverträge einzeln oder im Paket zu verkaufen. So können über einen einzigen Absatz- und Kommunikationskanal zahlreiche potentielle Investoren gleichzeitig erreicht werden. Die transparente Preisfindung im Auktionsverfahren sichert dabei dem verkaufenden Unternehmen einen innovativen Zugang zu Liquidität auf Abruf.

 



Jetzt kostenfrei
registrieren

Effiziente Lösung für
notleidende Kredite

Schnelle Prozesse im
Forderungsverkauf