Debitos auf PR-Blogger – "Banken und Social Media: Die Revolution hat längst begonnen"

Banken und Social Media (Teil 3): Die Revolution hat längst begonnenMit seinem Blick Log und der dort sich stetig weiterentwickelnden Mindmap des Next Banking und Finance gehört Dirk Elsner zu den einflussreichsten Bloggern über die Entwicklung von Bankenlandschaft und Finanzdienstleistungen im deutschsprachigen Raum. In der Serie „Banken und Social Media“ beleuchtet er zusammen mit Florian Semle das Verhalten der etablierten Banken hinsichtlich ihrer Social Media (Un-)Fähigkeiten. Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass die Trägheit der Banken im Hinblick auf Social Media nur ein Symptom des Verharrens in alten Geschäftsmustern ist. Dabei werden sich die alteingesessenen Banken den tiefgreifenden Veränderungen der Finanzdienstleistungsbranche nicht auf ewig verschließen können.

Haltung des Abwartens dominiert bei etablierten Banken
Die Autoren unterscheiden anhand der Einstellung zu Social Media drei grundsätzliche Einstellungen der Banken, wobei die dritte Gruppe nach wie vor dominiert:

1. Klassische Banken, die gerade im Prozess des Entdeckens von Social Media sind
2.  Dynamische, junge Unternehmen, die neue Finanzdienstleistungen entwickeln
3.  Träge, etablierte Spieler, die im „Status Quo verharren“

Insbesondere das Verhalten der dominierenden dritten Kategorie wundert die Autoren, denn „die Revolution hat längst begonnen“. So gehen die Entwicklungen im Zahlungsverkehr mit dem Handy und mobile Banking schon relativ weit, während die meisten Banken „mit dem kontaktlosen Bezahlen über Karten nur halbherzig dagegenhalten“.

Debitos eines von zahlreichen Startups im Finanzierungsbereich
In den vergangenen Jahren hat sich, so die Autoren, eine Vielzahl von innovativen Unternehmen im Finanzdiensleistungssektor etabliert: „die Entwicklung zeigt einen immensen Veränderungsbedarf in der Finanzbranche. Diese Veränderungen finden bislang weitgehend außerhalb des klassischen Banksektors statt“. Neben dem Kreditmarktplatz im Peer-2-Peer Funding wird hier auch die Forderungsbörse Debitos erwähnt. Diese haben gemeinsam, dass sie die Mittlerfunktion der Banken umgehen und durch direkten Kontakt zwischen den Marktteilnehmern ersetzen. Hierbei ist vor allem zu erwähnen, dass Debitos den B2B-Bereich adressiert, denn hier können Unternehmen bei langem Zahlungsziel oder Nicht-Zahlung durch Kunden direkt ihre Forderungen verkaufen.



Jetzt kostenfrei
registrieren

Effiziente Lösung für
notleidende Kredite

Schnelle Prozesse im
Forderungsverkauf



Jetzt kostenfrei
registrieren

Effiziente Lösung für
notleidende Kredite

Schnelle Prozesse im
Forderungsverkauf